Übungsgruppen und Qualitätszirkel

Übungsgruppen für Dry Needling und Manuelle Triggerpunkt-Therapie

Die Übungsgruppe ist ein Zusammenschluss von Lernenden, die einen Lerninhalt selbständig üben und vertiefen. Übungsruppen sind ideal, um das Gelernte eines Kurses untereinander zu üben, Erfahrungen auszutauschen, das Thema zu vertiefen und zu reflektieren und so gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Um das am Kurs Gelernte zwischen den Kursen aneinander zu üben empfehlen wir den Teilnehmern unserer DGSA-Kurse, sich selbständig in Übungsgruppen zu organisieren. Dies gilt speziell für das Dry Needling, für welches wir weiter empfehlen, die gesamte Ausbildung und die Prüfung zum Dry Needling Therapeut so bald wie möglich zu absolvieren.
Ebenfalls Thema von Übungsgruppen kann das Selbststudium von Behandlungstechniken von Muskeln sein, die im klinischen Alltag selten betroffen sind oder die in Analogie zu in der Ausbildung besprochenen Muskeln stehen. Eine Liste für die Muskeln im Selbststudium finden Sie hier. Zusätzlich zur praktischen Arbeit kann das gemeinsame Studium aktueller Literatur ein wichtiger Teil einer Übungsgruppe sein.

Qualitätszirkel für Dry Needling und Manuelle Triggerpunkt-Therapie

In einer von einer Fachperson geleiteten Kleingruppe werden Situationen und Probleme aus dem Arbeitsalltag reflektiert und gemeinsam Lösungen erarbeitet. In diesen Gruppen hinterfragen und diskutieren die Teilnehmer ihre Arbeit in der Praxis oder im Spital. Die Mitglieder des Qualitätszirkels (auch Q-Zirkel genannt) einigen sich gemeinsam auf ein Thema, welches dann bis zur Zufriedenheit der Gruppe aufgearbeitet wird. Die Ziele des Qualitätszirkels sind ein offener Erfahrungsaustausch, das Erarbeiten von Handlungsleitlinien unter Berücksichtigung von wissenschaftlichen Erkenntnissen für das von der Gruppe festgelegte Thema, das steigern der Motivation für die Arbeit in der Praxis oder im Spital, das Hinterfragen von eingeschliffenen Arbeitsabläufen sowie die Verbesserung der Qualität der medizinischen Leistung. Die Voraussetzung für den Besuch eines Qualitätszirkels in Dry Needling oder in manueller Triggerpunkt-Therapie ist, das mindestens ein Kurs im jeweiligen Fachbereich besucht wurde. Die genannten Qualitätszirkel richten sich an alle selbständigen oder angestellten Physiotherapeuten. Die Qualitätszirkel sind kostenpflichtig. Informationen zur Dauer und zum Preis finden Sie beim jeweiligen Q-Zirkel.