Professional- und Spezialkurse

Das Wichtigste in Kürze

Vertiefen Sie Ihr Wissen und Know-how und erhalten Sie Einblick in innovative und neue Techniken in den verschiedenen, spannenden Bereichen zum Thema des myofaszialen Schmerzsyndroms. Unsere Professional- und Spezialkurse bieten wir zu den Themenbereichen Dry NeedlingManuelle Triggerpunkt-Therapie, Sonographie und Anatomie am Präparat an. Die Voraussetzungen zur Teilnahme an den einzelnen Kursen sind beim jeweiligen Kurs vermerkt.

Alle DGSA Professional- und Spezialkurse haben das schweizerische eduQua Qualitätszertifikat.

Professional-Kurs DN: Kopfschmerzen

Voraussetzungen

  • dipl. PhysiotherapeutInnen und ÄrztInnen mit folgenden absolvierten Kursen:
  • Top 30 DN & Advanced-Kurse UB & LB DN oder
  • Top 30 Combi & Advanced-Kurse UB & LB Combi oder
  • DN1 & DN2 oder
  • eine gleichwertige Ausbildung

Kursdauer

  • 8 Stunden

Kursinhalte

Dieser 1-tägige Professional-Kurs dient der Vervollständigung des Triggerpunkt-Know-hows und als Refresher komplexer Zonen.  Die Kursinhalte werden gegebenenfalls auf die Bedürfnisse der Kursabsolventen abgestimmt.

Kursziele

Nach dem Professional Dry Needling bei Spannungskopfschmerzen sind Sie in der Lage, differenziert myofasziale Kopfschmerzen zu diagnostizieren und mittels Dry Needling zu behandeln.

Nach diesem 1-tägigen Kurs zum Thema Kopfschmerzen haben die Teilnehmenden:

  • die Fähigkeit, die Nadeltechniken der wichtigsten Muskeln für Spannungskopfschmerzen sicher auszuführen.
  • ihr Triggerpunkt-Know-how im Bereich Kopf/Nacken vervollständigt.
  • die Gefahrenzonen im Bereich Kopf/Nacken repetiert und vertieft.
  • ein wissenschftliches Update im Zusammenhang mit Spannungskopfschmerzen erhalten.
  • Kenntnis über die Referred Pain Patterns der Muskeln im Zusammenhang mit Spannungskopfschmerzen.

Professional-Kurs DN: Schulterdysfunktionen

Voraussetzungen

  • dipl. PhysiotherapeutInnen und ÄrztInnen mit folgenden absolvierten Kursen:
  • Top 30 DN & Advanced-Kurse UB & LB DN oder
  • Top 30 Combi & Advanced-Kurse UB & LB Combi oder
  • DN1 & DN2 oder
  • eine gleichwertige Ausbildung

Kursdauer

  • 8 Stunden

Kursinhalte

Dieser 1-tägige Kurs vertieft das theoretische wie auch praktische Wissen über den Einfluss der myofaszialen Strukturen auf das Schultergelenk und den Schultergürtel. Dabei spielen Themen wie der Referred Pain, die Biomechanik sowie auch der Zusammenhang zwischen Muskeln und  Nerven im Schulterbereich eine wichtige Rolle.

Kursziele

Nach dem Professional DN Schulter-Kurs sind die Teilnehmer in der Lage, bei Pathologien des Schultergelenks und -gürtels den Einfluss der myofaszialen Strukturen zu erkennen, zu lokalisieren und mittels Dry Needling zu behandeln.

Nach diesem 1-tägigen Kurs zum Thema Schulterdysfunktionen haben die Teilnehmenden:

  • Kenntnis der Pathophysiologie des myofaszialen Schmerzsyndroms und der Triggerpunkte im Bereich des Schultergelenks.
  • Kenntnis über die Referred Pain Patterns der relevanten Muskeln.
  • die Fähigkeit, die Muskeln und deren Triggerpunkte präzise manuell lokalisieren zu können.
  • Kenntnis der beitragenden Faktoren für die myofasziale Problematik des Schultergelenks.
  • Kenntnis der Gefahrenzonen und den Kontraindikationen der behandelten Muskeln.
  • ihre anatomischen Kenntnisse anhand praktischer Palpationsübungen vertieft.

Professional-Kurs DN: Gelenkdysfunktionen

Voraussetzungen

  • dipl. PhysiotherapeutInnen und ÄrztInnen mit folgenden absolvierten Kursen:
  • Top 30 DN & Advanced-Kurse UB & LB DN oder
  • Top 30 Combi & Advanced-Kurse UB & LB Combi oder
  • DN1 & DN2 oder
  • eine gleichwertige Ausbildung

Kursdauer

  • 8 Stunden

Kursinhalte

Dieser 1-tägige Kurs soll einen erweiterten Blickwinkel auf die Anwendung myofaszialer Behandlungstechniken bei funktionellen Störungen vermitteln und anhand von ausgewählten praktischen Beispielen an Wirbelsäule und Extremitäten mögliche myofasziale Zugänge zur Behandlung von Gelenkdysfunktionen aufzeigen.

Kursziele

Nach diesem 1-tägigen Kurs zum Thema Gelenkdysfunktionen haben die Teilnehmenden:

  • Kenntnis über die Pathophysiologie myofaszial bedingter Gelenkdysfunktionen
  • die Fähigkeit, myofasziale Beteiligungen bei Gelenkdysfunktionen zu erkennen.
  • die Fähigkeit, gezielt Gelenkdysfunktionen mittels myofaszialer Behandlungstechniken zu behandeln.
  • einen Überblick über relevante Studien zu Beeinflussung myofaszial bedingter Gelenkdysfunktionen.

Professional-Kurs MT: Beckenbodenbeschwerden

Voraussetzungen

  • dipl. PhysiotherapeutInnen und ÄrztInnen mit folgenden absolvierten Kursen:
  • Top 30 MT & Advanced-Kurs LB MT oder
  • Top 30 Combi & Advanced-Kurs LB Combi oder
  • MT1 & MT2 oder
  • eine gleichwertige Ausbildung

Kursdauer

  • 8 Stunden

Kursinhalte

Dieser 1-tägige Kurs soll TriggerpunkttherapeutInnen befähigen, die Beckenbodenmuskulatur in ihre Behandlung zu integrieren, und Beckenbodenspezialistinnen einen Einblick in die Triggerpunkttherapie und ihre spezifische Anwendung im Beckenbereich zu gewähren.

Kursziele

Nach diesem 1-tägigen Kurs zum Thema myofasziale Triggerpunkte und Beckenbodenbeschwerden haben die Teilnehmenden:

  • Kenntnis über die wichtigsten pathobiologischen Grundlagen und die aktuelle Evidence Based Practice von myofaszialen Schmerzsyndromen.
  • Kenntnisse über die möglichen myofaszialen Ursachen und Aktivierungsmechanismen für Beckenbodenbeschwerden.
  • die Fähigkeit, in der Region Becken und Beckenbodenboden gezielt und strukturspezifisch zu palpieren.
  • die Fähigkeit, die behandlungsrelevanten basistheroretischen Belange der MTrP-Therapie bei Beckenschmerz-Patienten spezifisch zu kommunizieren.
  • die Fähigkeit, die potentiellen Behandlungsreaktionen der MTrP-Therapie Patienten spezifisch zu kommunizieren.
  • die Fähigkeit, die Triggerpunkttherapie zielorientiert in ihre Behandlungsstrategie einzubauen.
  • Kenntnisse über die Wirkprinzipien und die Anwendungsmodalitäten der manuellen Triggerpunkttherapie, von TENS-Applikationen, von Lasertherapie und Vibration zur Behandlung von myofaszialen Triggerpunkten im Beckenbodenbereich.

Professional-Kurs MT: Fokus Faszie Upper Body - Obere Extremität, Kopf und Rumpf

Voraussetzungen

  • dipl. PhysiotherapeutInnen und ÄrztInnen mit folgenden absolvierten Kursen:
  • Top 30 MT & Advanced-Kurs UB MT oder
  • Top 30 Combi & Advanced-Kurs UB Combi oder
  • MT1 & MT2 oder
  • eine gleichwertige Ausbildung

Kursdauer

  • 8 Stunden

Kursinhalte

Dieser 1-tägige Kurs vermittelt einen vertieften Einblick in die fasziale Komponente myofaszialer Beschwerden und deren Behandlung mittels Techniken der Manuellen Triggerpunkt-Therapie. Neue Erkenntnisse und Aspekte der Forschung fliessen direkt in die praktische Umsetzung mit ein.
Das Gelernte kann sofort erfolgreich umgesetzt werden. Der Kurs ist praxisbezogen und hauptsächlich ein Hands-on-Kurs.

Kursziele

Der Kurs dient der Verbesserung und Repetition der Manuellen Triggerpunkt-Techniken unter spezieller Berücksichtigung des faszialen Systems. Anhand von Diagnosebeispielen verfeinern Sie Ihre manuellen Fähigkeiten, um beschwerdespezifisch und effizient behandeln zu können.

Nach diesem 1-tägigen Kurs zum Thema Fokus Faszie Upper Body haben die Teilnehmenden:

  • ihre Fähigkeit der praktischen Anwendungen myofazialer Techniken anhand häufig auftretender Beschwerdebilder repetiert und verfeinert.
  • einen vertieften Einblick in die Faszienanatomie und deren Funktion erhalten.
  • ihre anatomischen Kenntnisse anhand praktischer Palpationsübungen vertieft und die Fähigkeit, Manuelle Triggerpunkt-Therapie sicher am Patienten anzuwenden.
  • Kenntnis der Problematik der faszialen Komponente als Quelle von Schmerz und Dysfunktion und anhand eines Updates neue Einblicke und Aspekte der aktuellen Faszienforschung kennengelernt.
  • anhand eines Updates einen Einblick in die aktuellen Faszienforschung.

Professional-Kurs MT: Fokus Faszie Lower Body - Untere Extremität und Becken

Voraussetzungen

  • dipl. PhysiotherapeutInnen und ÄrztInnen mit folgenden absolvierten Kursen:
  • Top 30 MT & Advanced-Kurs LB MT oder
  • Top 30 Combi & Advanced-Kurs LB Combi oder
  • MT1 & MT2 oder
  • eine gleichwertige Ausbildung

Kursdauer

  • 8 Stunden

Kursinhalte

Nach dem Professional DN Schulter-Kurs sind die Teilnehmer in der Lage, bei Pathologien des Schultergelenks und -gürtels den Einfluss der myofaszialen Strukturen zu erkennen, zu lokalisieren und mittels Dry Needling zu behandeln.

Kursziele

Der Kurs dient der Verbesserung und Repetition der manuellen Triggerpunkt-Techniken unter spezieller Berücksichtigung des faszialen Systems. Anhand von Diagnosebeispielen verfeinern Sie Ihre manuellen Fähigkeiten, um beschwerdespezifisch und effizient behandeln zu können. 

Nach diesem 1-tägigen Kurs zum Thema Fokus Faszie Lower Body haben die Teilnehmenden:

  • ihre Fähigkeit der praktischen Anwendungen myofazialer Techniken anhand häufig auftretender Beschwerdebilder repetiert und verfeinert.
  • einen vertieften Einblick in die Faszienanatomie und deren Funktion erhalten.
  • ihre anatomischen Kenntnisse anhand praktischer Palpationsübungen vertieft und die Fähigkeit, Manuelle Triggerpunkt-Therapie sicher am Patienten anzuwenden.
  • Kenntnis der Problematik der faszialen Komponente als Quelle von Schmerz und Dysfunktion.
  • die Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen von Faszientools zur Behandlung und Selbstbehandlung kennengelernt.

Ultraschall-assistiertes Dry Needling

Voraussetzungen

  • dipl. PhysiotherapeutInnen und ÄrztInnen mit folgenden absolvierten Kursen:
  • Top 30 DN & Advanced-Kurse UB & LB DN oder
  • Top 30 Combi & Advanced-Kurse UB & LB Combi oder
  • DN1 & DN2
  • eine gleichwertige Ausbildung

Kursdauer

  • 15 Stunden

Kursinhalte

Dieser 2-tägige Einführungskurs vermittelt die Grundlagen der Sonographie und gibt einen Einblick in die sonographische Anatomie. Dabei wird hauptsächlich an den Nutzen für Dry Needling gedacht. Sonographisch werden wichtige Strukturen und Landmarken wie Knochen, Muskelschichten, Faszien, Sehnen und Bänder sowie Gefahrenzonen wie Gefässe, Nerven, Gelenke, Pleura und Peritoneum dargestellt. Diese unkomplizierte Methode nützen wir für ausgewählte, anspruchsvolle Muskeln sowohl des Rumpfes als auch der Extremitäten. Zuerst wird die entsprechende Anatomie repetiert, auf Gefahrenzonen hingewiesen und die Region sonographisch dargestellt, markiert und vermessen. Anschliessend wird in Dreiergruppen an einem Ultraschallgerät das Ultraschall-assistierte Dry Needling unter den Teilnehmenden geübt. Der Kurs ist sehr praxisbezogen und hauptsächlich ein Hands-on-Kurs. Die Teilnehmenden üben das Dry Needling unter konsequenter Supervision.

Video: Ultraschall assistiertes Dry Neeedling des M. tibialis posterior

Kursziele

Nach diesem 2-tägigen Einführungskurs in Ultraschall-assistiertem Dry Needling haben die Teilnehmenden:

  • ein grundlegendes Verständnis über die Sonographie.
  • Kenntnisse über die wichtigsten Funktionen des am Kurs verwendeten Ultraschallgerätes (Mindray DP-50-PT).
  • Grundlegende Kenntnisse der sonographischen Anatomie und die Fähigkeit, wichtige Strukturen, Landmarken und Gefahrenzonen sonographisch darzustellen.
  • die Fähigkeit, anspruchsvolle Muskeln mit Dry Needling ultraschall-assistiert zu behandeln.

Topographische Anatomie und Dry Needling am menschlichen Präparat

Voraussetzungen

  • Der Kurs richtet sich an Physiotherapeuten.
  • Der Kurs ist auch an PhysiotherapeutInnen gerichtet, die nicht über Dry Needling-Kenntnisse verfügen.

Kursdauer

  • 13 Stunden

Kursinhalte

In dem zweitägigen Kurs haben Sie die einmalige Möglichkeit, den menschlichen Körper zu entdecken. Unter Anleitung werden Sie die Strukturen des Bewegungsapparates direkt sehen, ertasten und bewegen können. An den beiden Tagen werden Sie in kleinen Gruppen am Präparat arbeiten. Es handelt sich also ausschließlich um einen Hands on-Kurs. Der Kurs sollte Ihre offenen Fragen beantworten, Ihre Neugier stillen und die Faszination für die menschliche Anatomie wecken.
Für PhysiotherapeutInnen welche Dry Needling-Kenntnisse besitzen, eröffnet dieser Kurs einmalige Möglichkeiten: durch den Gebrauch der Akupunkturnadel haben Sie die Möglichkeit zu beobachten, wo sich diese effektiv im Körper befindet.

  • Wie ist die Nadelführung, um ein sicheres Dry Needling zu garantieren?
  • Wie tief liegt die Lunge?
  • Wo liegen die Blutgefässe und die Nerven?
  • Wie dick sind die Muskeln?
  • Wie fühlt es sich an, wenn man eine Gelenkkapsel perforiert?

Kursziele

Nach diesem 2-tägigen Kurs zum Thema Topographische Anatomie und Dry Needling am menschlichen Präparat haben die Teilnehmenden:

  • ihr Wissen bezüglich der Anatomie am menschlichen Präparat aufgefrischt und vertieft.
  • Kenntnis über die anatomischen und funktionellen Zusammenhänge der verschiedenen Strukturen.
  • Beobachtungen über das Verhalten der verschiedenen Strukturen in Bewegung gemacht.
  • Kenntnis der Gefahrenzonen des Dry Needlings und das Nadeln dieser Gefahrenzonen repetiert.
  • Vertrauen ins Handling der Nadeln und damit die Qualität des Dry Needlings verbessert.