Daniel Bösch, PT FH BSc

Daniel Bösch hat nach Medizinstudium (1996 – 1999) und Physiotherapie-Ausbildung (1999 – 2003) die Ausbildung zum diplomierten Physiotherapeuten FH BSc in Bern abgeschlossen. Seither arbeitet er in seiner rheumatologischen Spezialpraxis in Bern, wobei er sich für die klinische Diagnostik spezialisiert hat. Er hat sich neben der Ausbildung in manueller Triggerpunkttherapie und Dry Needling auch in verschiedenen manuellen Techniken (Maitland, Kaltenborn), neurodynamischen Techniken (Butler) und osteopathischer Medizin weitergebildet. Daniel begleitet in seiner Praxis Physiotherapie Bösch in Bern neben chronischen Schmerzpatienten auch viele Spitzensportler in ihrer Rehabilitations- und Aufbauphase. Er hat reiche berufliche Erfahrungen im schweizerischen Paraplegikerzentrum Nottwil, Luzern und als Lehrer für Anatomie und palpatorische Anatomie in Afrika als Delegierter des IKRK machen können. Seit 2007 ist Daniel Bösch Instruktor der DGSA für Dry Needling und manuelle Triggerpunkt-Therapie. Zurzeit unterrichtet er alle Module der manuellen Triggerpunkt-Therapie und des Dry Needlings in Europa, Asien und Nordafrika in französischer, englischer, spanischer und deutscher Sprache. Er ist seit 2009 in der Conférence des groupes spécialisés Vertreter der DGSA. Daniel hält regelmässig Vorträge und leitet Workshops an internationalen Kongressen und betreibt Forschung im Bereich des myofaszialen Schmerzsyndroms. Er ist Initiator des ultraschall-geführten Dry Needlings in der Schweiz.
Er lebt mit seiner Familie in Avenches (VD).