Top 30 Combi Kurs

Das Wichtigste in Kürze

Der Top 30 Combi Kurs richtet sich an Physiotherapeuten, Ärzte und Chiropraktoren. Er beinhaltet beides - das Dry Needling und die Manuelle Triggerpunkt-Therapie. Er ist ein möglicher Einstieg sowohl in den Diplomlehrgang Dry Needling als auch in den Diplomlehrgang Manuelle Triggerpunkt-Therapie. Die Kombination dieser beiden Techniken hat sich für die Behandlung von Triggerpunkten und Faszien in der Praxis sehr bewährt.

Das sollten Sie wissen:
Das Wichtigste in Kürze zu den Dry Needling Kursen

Das Wichtigste in Kürze zu den Manuellen Triggerpunkt-Therapie Kursen

Der Top 30 Combi Kurs hat das schweizerische eduQua Qualitätszertifikat.

Top 30 Combi

Voraussetzungen

  • Der Kurs richtet sich an Physiotherapeuten, Ärzte und Chiropraktoren.

Kursdauer

  • 37.5 Stunden

Kursinhalte

Dieser 5-tägige Einführungskurs vermittelt die klinische Essenz des Dry Needlings und der manuellen Triggerpunkt-Therpie und beinhaltet praktisches und theoretisches Grundlagenwissen sowie die Behandlung der 30 in der Praxis am häufigsten von Triggerpunkten betroffenen Muskeln. Der Kurs ist sehr praxisbezogen und hauptsächlich ein Hands-on-Kurs. Unter konsequenter Supervison üben die Teilnehmenden die manuelle Triggerpunkt-Therapie und das Dry Needling untereinander. 

Kursziele

Nach dem Top 30 Combi sind Sie in der Lage, differenziert zu diagnostizieren und in den Top-30-Muskeln mittels manueller Triggerpunkt-Therapie und Dry Needling gezielt und nachhaltig zu behandeln. 

Die KursabsolventInnen …

  • verstehen die Pathophysiologie des myofaszialen Schmerzsyndroms und der Triggerpunkte.
  • kennen und verstehen die Referred pain patterns der Top-30-Muskeln.
  • sind anhand stringenter klinischer Diagnosekriterien in der Lage, aktive und latente Triggerpunkte zu unterscheiden und deren klinische Relevanz zu beurteilen.
  • können Triggerpunkte präzise manuell lokalisieren.
  • kennen die patientenspezifischen Coaching-Strategien, die gelten, wenn man manuelle Triggerpunkt-Therapie und Dry Needling anwendet.
  • kennen die speziellen Indikationen der manuellen Triggerpunkt-Therapie und des Dry Needlings und können diese Techniken effektiv und patientengerecht an den Top-30-Muskeln anwenden.
  • verstehen und kennen die Hygienemassnahmen für das Dry Needling und setzen diese korrekt in der Praxis um.
  • sind sich sämtlicher Kontraindikationen der manuellen Triggerpunkt-Therapie und des Dry Needlings bewusst.
  • kennen die möglichen Gefahren der manuellen Triggerpunkt-Therapie und des Dry Needlings und sind in der Lage, wenn nötig adäquat und richtig auf einen möglichen Zwischenfall zu reagieren.
  • haben ihre anatomischen Kenntnisse anhand praktischer Palpationsübungen vertieft und können die manuelle Triggerpunkt-Therapie und das Dry Needling sicher an Patienten anwenden.